Leitsteine


Bis vor wenigen Jahren waren an den Rändern von Fernstraßen, Land- und Kreisstraßen, aber auch an Straßen in Ortschaften oder zu den Verladebereichen von Bahnhöfen, zahlreiche senkrecht stehende, ca. 70 cm bis 1 m hohe, meist quadratische Granitsteine zu sehen, die wohl nur dann Beachtung fanden, wenn ein Fahrzeuglenker wegen eines Fahrfehlers oder anderer Ursachen unliebsam dagegen fuhr. Diese Steine sind bis auf wenige, die wohl bei Fahrbahnsanierungen vergessen wurden, oder die so unbedeutend erschienen, daß eine Entfernung nicht als notwendig erachtet wurde, heute nicht mehr vorhanden.

Während es zu den mannigfachen Formen von Meilen- und Kilometersteinen an den Straßen, bis hin zu den heute verwendeten Stationierungszeichen, viele Seiten im Internet gibt, suchten die Autoren vergeblich nach einschlägigen Informationen über diese Randsteine. Auch Recherchen in anderen Medien brachten nur wenige Treffer. Allein eine offizielle Bezeichnung festzustellen, war zunächst nicht einfach. Prell-, Abweis-, Abwehr-, Begrenzungs- oder Randsteine oder –pfosten? Als Abweissteine kollidieren sie so mit derselben Bezeichnung für die tatsächlichen Abweissteine an Mauerecken. Sämtliche Bezeichnungen kursieren, ohne daß sich zunächst eine konkrete Benennung herauskristallisierte. Dies behinderte die Suche nach weiterem Quellenmaterial enorm. Die Bezeichnung „Leitstein“ konnte jedoch in der Folge belegt werden....................

.

hier ist der ganze Text zu finden - http://www.braunsdorf-zschopautal.de/Braunsdorf/Am-Wegesrand/Leitsteine/

.



Liese, Albert: Die Abweissteine an den Straßen. in:  Die Straße. Heft 2/1935. Seiten 57 bis 59.

Vorläufige Richtlinien für den Ausbau der Landstraßen (RAL) 1937. Verlag Volk und Reich, 4. Auflage Dezember 1942. Seite 23 f.

Hinweise für die Anordnung und Ausführung von senkrechten Leiteinrichtungen an Bundesfernstraßen (HLB 1957) in:

Allgemeines Rundschreiben des Bundesverkehrsministeriums vom 16. März 1957.

TGL 12 096 "Leiteinrichtungen für den Straßenverkehr, vertikale Leiteinrichtungen" vom Juni 1966.

.